»» Fenster schliessen

Berliner Woche - 03. November 2004 - 45 - 15. Jahrgang

Nicht ohne unseren Leierkasten

Rosenthal. Wenn andere vorm Fernseher sitzen oder ins Fitness-Studio gehen, holen Manuela und Ingo Hopf den Leierkasten raus. In ihrer Freizeit orgeln sie, was das Zeug hält - aber nicht nur zu ihrem eigenen Vergnügen. Lesen Sie mehr dazu auf Seite 3. Foto: BW

Nach Feierabend an den Leierkasten

Manuela und Ingo Hopf aus Rosenthal kommen viel rum

Rosenthal. Manuela Hopf arbeitet im Hochbauamt des Bezirks Steglitz- Zehlendorf und sitzt den Tag lang über Bauakten. Nach Feierabend trifft man sie häufig in Seniorenheimen, auf Familienfeiern oder auf Betriebsfesten an. Dann ist sie kaum wiederzuerkennen. Die 48jährige hat ein Biedermeierkleid an, spielt Leierkasten und singt dazu. Häufig wird sie dabei von ihrem Mann begleitet, der in einer Reinikkendorfer Schule Biologie und Arbeitslehre unterrichtet. „1988 besuchte ich das Drehorgelfest", erzählt Manuela Hopf. „Ich war so begeistert, dass ich mir wenig später eine eigene Drehorgel kaufte." Damit trat „Berolinchen" zunächst hei privaten Festen und im Kollegenkreis auf. Das kam so gut an, dass sie sich von einer Agentur vermitteln ließ und immer mehr Auftritte hatte. Ihr Mann unterstützte sie beim Erarbeiten des Programms. „Eines Tages wurde meine Frau krank, hatte aber einen Termin. Da meinte sie: Du kennst doch das Programm. Vertritt mich mal." Das tat Ingo Hopf (44) und wurde selbst zum begeisterten Leierkastenspieler.

Berolinchen und Bärchen
Das war vor etwa zehn Jahren. Seitdem tritt das Rosenthaler Paar häufig gemeinsam als „Berolinchen und Bärchen" auf. „Wir haben inzwischen ein Programm mit Alt-Berliner Schlagern und Gassenhauern. Das Ganze würzen wir mit Sketchen und Gedichten." Inzwischen kann das Ehepaar auf eine ganze Reihe von Auftritten zurückblicken, beim Sommerfest des damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog, in Filmen wie „Drei Damen vom Grill" und „Praxis Bülowbogen". „Unsere weiteste Reise führte nach Chicago", erzählt Manuela Hopf. „Dort traten wir auf einer Messe auf." Damit sie für alle Eventualitäten gerüstet sind, haben die Hopfs inzwischen drei Drehorgeln. Bei den Auftritten spielen die Kostüme eine große Rolle. Neben der Uniform mit Pickelhaube oder Frack mit Zylinder bis hin zur Weihnachtsmann- und -engelkostümierung ist alles dabei.
BW Nr. 45 - 15. Jahrgang

Mit freundlicher Genehmigung von der Redaktion Berliner Woche und des Reporters Bernd Wähner.

Sollten Sie noch Fragen haben, rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine »» E-Mail

Berolinchen & Bärchen

Manuela & Ingo Hopf

Telefon
(030) 47712-92
0171-93 91 045

Fax
(030) 477 12 92

E-Mail
hopf@leierkasten-berlin.de
www.leierkasten-berlin.de

»» Fenster schliessen